Jahreslosung 2018:

Gott spricht: Ich will den Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. (Offenbarung 21,6)

 

 

 

Fenster der Lutherkirche: hier die Emmausgeschichte (Lukas 24), dargestellt als Fenster der Auferstehung an der Südostseite der Lutherkirche.


Das Teilen von Brot und Wein, das gemeinsame Essen verbindet den vorösterlichen Jesus, der vor sich das Leiden des Kreuzes sieht und seine Jünger darauf hinweist als er mit ihnen das Abendmahl feiert: "Das ist mein Leib, das ist mein Blut - so oft ihr davon esst und trinkt, tut es zu meinem Gedächtnis" (nach Lukas 22,19f.), mit dem Auferstandenen, der zunächst nicht erkannt wird: "Bleibe bei uns, denn es will Abend werden und der Tag hat sich geneigt. Und es geschah, als er mit ihnen zu Tisch saß. nahm er das Brot, dankte und brachs und und gabs ihnen. Da wurden ihre Augen geöffnet und sie erkannten ihn. Und er verschwand vor ihnen. Und sie sprachen untereinander: Brannte nicht unser Herz in uns, als er mit uns redete auf dem Wege und uns die Schrift öffnete? Und sie standen auf zu derselben Stunde, kehrten zurück nach Jerusalem und fanden die Elf versammelt und die bei ihnen waren, die sprachen: Der Herr ist wahrhaftig auferstanden und Simon erschienen. Und sie erzählten ihnen, was auf dem Weg geschehen war und wie er von ihnen erkannt wurde, als er das Brot brach." (Lukas 24,29-35)


Die Fenster der Lutherkirche werden zur Zeit in Erfurt restauriert. Wir danken allen Spenderinnen und Spendern, insbesondere danken wir den Fördermittelgebern: dem Land Sachsen-Anhalt, der kirchlichen Stiftung Kunst- und Kulturgut und dem Kirchenkreis Merseburg.